Zum Kollegiumsausflug trafen sich die Lehrerinnen und Lehrer der Realschule früh in diesem Schuljahr in Billerbeck. Kollege Köhler führte gekonnt durch die Billerbecker Innenstadt.

Am 10. 09. 2018 machte sich die 10a in der Frühe auf den Weg nach Whitstable. Als sie am späten Abend um ca. 18 Uhr in Whitstable angekommen waren, wurden sie von ihren Gastfamilien begrüßt und zu ihrem neuen “Zuhause“ gebracht. Danach hatten sie den restlichen Tag Zeit, um sich von der Fahrt zu erholen und um ihre Gastfamilien kennen zu lernen.

 

Am 2. Tag wurden sie von ihren Gasteltern zu dem Hafen von Whitstable gebracht. Dort haben sie Whitstable erkundet und eine tolle Führung genossen. Anschließend hatten sie 9 Stunden Zeit um Whistable in Gruppen zu erkunden. Abends haben sich alle zusammen dann den spektakulären Sonnenuntergang angeguckt. Dann ging es schon wieder zurück in die Familien. Abends hatten viele dann die Möglichkeit andere Familien zu besuchen oder Whitstable zu erkunden. Meistens war es dannn aber doch der KFC oder McDonald's.

 

Am 3. Tag ging es für die Klasse dann nach London. Dort haben sie viele klassische Sehenswürdigkeiten, wie Big Ben, Buckingham Palace oder den Trafalgar Square sowie Piccadilly Circus gesehen. Anschließend ging es dann für alle in den London Dungeon, dort wurden alle mit den spannenden aber auch dunklen Geschichten von London konfrontiert. Anschließend hatten alle etwas Zeit um in kleinen Gruppen die Oxford Street unsicher zu machen. Der letzte Stop an diesem Tag war dann der Camden Lock Market, auf diesem riesigen Flohmarkt hatten die Schüler nochmal etwas Zeit um einige Eindrücke zu sammeln. Schließlich ging es dann für alle wieder zurück zu den Familien.

 

Am 4. Tag ging es für alle per Bus nach Ramsgate. Von dort aus sind alle am Strand entlang 6 km bis nach Broadstairs gewandert. In Broadstairs angekommen, hatten alle noch etwas Freizeit. Anschließend ging es dann auch schon wieder zurück in die Familien.

 

Am 5. und damit letzten Tag in England war die Klasse in Canterbury. Dort hatten sie zuerst etwas freie Zeit um letzte Souvenirs zu kaufen oder anderes und dann musste die Klasse in Gruppen eine Schnitzeljagd durch Canterbury machen. Abends ging die Klasse als Abschluss in Whitstable noch Bowlen und gegen 22 Uhr war dann Abfahrt aus Whitstable.

Text: Sophie Harks und Doreen Wellkamp, 10a

Am Donnerstag, dem 20.09.2018 präsentierten sich regionale Unternehmen, Schulen und die Agentur für Arbeit in der Maria-Sibylla-Merian Realschule den Schülerinnen und Schülern. Zwischen 18.00 Uhr und 21.00 Uhr konnten sich die interessierten Jugendlichen an den unterschiedlichen Ständen informieren und ausprobieren. Elektro Niehoff bot direkt vor Ort die Möglichkeit einen Netzwerkanschluss zu verkabeln, bei Edelstahl Terbahl konnte ein Förderband getestet werden und auch die diversen Multimediastationen ermöglichten authentische Einblicke in die Arbeitsabläufe der Unternehmen. Darüber hinaus boten Werkstücke von Firmen wie der Börger GmbH oder Forma Maschinenbau die Möglichkeit, arbeitsbezogene Materialien anzufassen und erklärt zu bekommen. Schülerinnen und Schüler, die noch Orientierungshilfen bei der Zukunftsplanung benötigen, konnten sich direkt vor Ort an die Mitarbeiter der Agentur für Arbeit wenden oder sich über die schulischen Möglichkeiten am Berufskolleg Borken sowie der Jodocus Nünning Gesamtschule erkundigen. Mit Getränken und Snacks versorgten die Schülerinnen und Schüler die Aussteller und rundeten somit einen gelungenen Abend ab.

Artikel: koe, Bilder: koe/kor

Am Projekt 2017/2018 (vorletzter Schultag) beschäftigte sich Jahrgang 9 mit dem Thema "Kraftwerk". Beide 9er-Klassen teilten sich auf: Eine Gruppe, um den Braunkohletagebau im Rheinland kennenlernen; die andere Gruppe besuchte das "Kernkraftwerk Emsland" in Lingen.

Die Besucher des Kernkraftwerks steuerten zunächst mit ihren Lehrern, Herrn Korbeck und Frau Probst, das Besucherzentrum "Am Hilgenberg" an. Nach Besichtigung der interessanten Ausstellung hatte die Gruppe einen eigenen Besuchsleiter und Erklärer. Der Mann, der selbst in der Steuerung des Kraftwerks gearbeitet hatte, führte gekonnt durch naturwissenschaftliche und technische Hintergründe der Kernenergie.

Später wurde die Gruppe mit - Helm und Sprechfunk ausgestattet - durch das Kraftwerk geführt. Nach der Sicherheitskontrolle fand ein Rundgang durch das gesamte Kraftwerk statt. Das Maschinenhaus konnte sogar von innen besichtigt werden, eindrucksvoll ist auch der große Kühlturm aus der Nähe.

Hier ein paar Eindrücke vom Besuch des Kernkraftwerks:

Das Besucherzentrum kann auch privat ohne Anmeldung besucht werden.

Das Kraftwerk im Betrieb.

Der Strom reicht aus, eine Großstadt wie Berlin zu versorgen.

Physikalische und technische Grundlagen werden anschaulich erklärt.

Auch ein Vortrag mit unserem Besuchsleiter gehörte zum Programm.

Vorbereitung für die Werksführung. (Im Sicherheitsbereich des Kraftwerks dürfen keine Fotos gemacht werden.)

15 Schülerinnen und Schüler der Klassen 7-9 der Maria-Sibylla-Merian-Realschule bekamen zunächst einen Vortrag von Herrn Hauptbrandmeister Hülsken über die Bedeutung der ehrenamtlichen Feuerwehrleute und die Vorgänge bei einem Feueralarm. "Jeder will Hilfe, aber nur wenige Menschen wollen freiwillig helfen." In diesem Rahmen konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Vorwissen über die chemischen Grundlagen einer Verbrennung unter Beweis stellen. Im Anschluss durften alle Teilnehmer am Feuerlöschtrainer ein echtes Feuer löschen. Danach wurde die Feuer- und Rettungswache besichtigt, wobei die Einsatzzentrale, die Einsatzfahrzeuge, die Kraftfahrdrehleiter und die persönlichen Schutzausrüstungen der Feuerwehrleute besonders spannend waren.

Feuerlöscher im Einsatz.

Am Löschtrainer konnten die Schülerinnen und Schüler ihr Talent als Brandbekämpfer unter Beweis stellen.

Zum Abschluss der Führung versammelte sich die Gruppe vor dem neuesten Einsatzfahrzeug der Feuerwehr Bocholt, dem Gerätewagen Gefahrgut.

Bereits startklar, im Ehrenamt ist Jeder willkommen!

Am Projekttag der Realschule, dem vorletzten Schultag 2017/2018, traf sich Klasse 8c zu einer Hexenführung.

Jeden Tag ein neues Leben“

Die 8c entwickelt Brettspiele zu dem Bestseller von David Levithan

Die Klasse 8c beschäftigte sich in den letzten Wochen im Deutschunterricht mit dem Roman „Letztendlich sind wir dem Universum egal“, einem Beststeller von David Levithan.

In dem Roman geht es um A, der jeden Tag in einem neuen Körper aufwacht und dann für 24 Stunden das Leben der jeweiligen Person führen muss. Besonders schwierig wird es für A, als er sich verliebt und seine große Liebe ihm jeden Tag als neue Person begegnen muss.

Während der Lektüre des Romans entwickelten die SchülerInnen Brettspiele, die den Inhalt des Romans spielerisch thematisieren.

Nachdem die Verfilmung des Romas gemeinsam im Kino angeschaut wurde, wurden schließlich die selbst entwickelten Spiele getestet.

Fazit: Während der Film eher enttäuschte, waren die meisten der eigenen Spiele spannend und unterhaltsam!

 

 

 

 

 

 

   

Agenda  

Donnerstag, 22. November, 19 Uhr:

Infoabend für Eltern von Grundschülern der 4. Klasse

Freitag, 30. November, 15-18 Uhr:

Merian Live (Tag der Offenen Tür)

   

Schnellstart  

Kalender

Vertretungsplan

Eltern-Infos

Schulessen

   

Termine  

22 Nov 2018
19:00 - 21:00
Informationsabend für Grundschuleltern
30 Nov 2018
15:00 - 18:00
Merian Live (Tag der Offenen Tür)
06 Dez 2018
16:00 - 19:00
Elternsprechtag
11 Dez 2018
14:00 - 17:00
Elternsprechtag
   
© All Rights Reserved. www.merian.borken.de